Unterfränkische CSU-Abgeordnete stellen sich gegen Vorwürfe von Pfarrer Burkard Hose

27.04.2018

Die unterfränkischen CSU-Abgeordneten stellen sich gegen die Vorwürfe des Würzburger Hochschulpfarrers Burkard Hose und unterstützen den Beschluss des Bayerischen Ministerrates zum Anbringen eines Kreuzes im Eingangsbereich jedes Dienstgebäudes im Freistaat – als Ausdruck der geschichtlichen und kulturellen Prägung Bayerns und sichtbares Bekenntnis zu den Grundwerten der Rechts- und Gesellschaftsordnung in Bayern und Deutschland.

Die Pressemitteilung können Sie hier herunterladen.